Hier finden Sie biblische Texte, die den christlichen Festen zu grunde liegen.

Weihnachten (Lukas) ist der 25. Dezember; der Abend vorher wiurd zumeist groß gefeiert als Heiligabend. Lukas und Matthäus berichten von der Geburt Gottes in Jesus. Nach Lukas sind die Hirten die ersten Zeugen.

Weihnachten (Matthäus) Matthäus berichtet, dass Weise aus dem Morgenland dem Stern gefolgt waren und so das Kind fanden und ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe schenkten. Markus und Johannes haben keine Weihnachtsgeschichte.

Ostern Wird berichtet dass die Frauen früh am Morgen zur Grabeshöhle gehen und erschrocken sind, als sie das Grab leer vorfanden. Eine Gestalt im weißen Gewand sagt ihnen er sei auferstanden.

Himmelfahrt berichtet von der Entrückung des Auferstandenen

Pfingsten 50 Tage nach Ostern berichtet díe Apostelgeschichte von der Ausgiessung des Geistes

Trinitatis, dieses Fest bedenkt die Dreieinigkeit und wird am Sonntag nach Pfingsten gefeiert. Danach werden die Sonntage als Sonntage nach Trintatis bezeichnet. Trintatis ist kein biblisch belegtes Fest.